Liebe Leserinnen und Leser

Ich sitze bei mir zuhause am Esstisch, neben mir beantwortet der 10-jährige Fragen über Delfine, der 13-jährige beschäftigt sich mit den binomischen Formeln und der 8-jährige sorgt für Hintergrundmusik auf seinem Schlagzeug. Ja, unser aller Alltag hat sich schlagartig sehr verändert. Die Veränderung verunsichert, macht manchmal vielleicht auch Angst. Sie fordert uns emotional.

Für jene Menschen, für die wir uns beim iks einsetzen, ist diese Zeit wohl besonders herausfordernd und schwierig. Wie würde ich meinen Alltag im Moment bewältigen, wenn ich gleichzeitig unter einer Depression, unter Panikattacken oder Wahnvorstellungen leiden würde? Das ist fast nicht vorstellbar.

Wenn Sie jemanden kennen, der psychisch erkrankt ist, können Sie in dieser Zeit etwas Gutes tun und vielleicht einmal mehr als üblich anrufen und Ihre Hilfe anbieten. Oder Sie machen betroffene Eltern und Jugendliche auf unsere e-Beratung aufmerksam. 

Geben Sie auf sich Acht und bleiben Sie gesund.

Herzlich,

Alessandra Weber
Geschäftsleiterin

e-Beratung iks

Betroffene Familien in der aktuellen Situation

Für Menschen mit psychischen Erkrankungen kann die aktuelle Situation besonders fordernd sein. Man ist an die eigenen vier Wände gebunden. Zusätzliche Angstgefühle und Verunsicherung können das eigene Befinden stark beeinflussen und psychische Erkrankungen verstärken. Gerade betroffene Eltern, welche nun die Kinder zuhause betreuen müssen, sind möglicherweise überfordert mit der neuen Situation.

Unsere Fach- und Peerberaterinnen haben jetzt viel Zeit, betroffene Eltern, Jugendliche und andere Angehörige per Telefon (052 266 20 45) oder e-Beratung zu beraten. Melden Sie sich selber - oder geben Sie diese Information weiter!

Umfrage Kurzfilme 

Viele von uns verbringen im Moment viel Zeit im Internet. Auch unsere neuen Kurzfilme warten darauf, von Ihnen angeschaut zu werden, sollten Sie vorher nicht dazu gekommen sein. Da es uns interessiert, wie Sie die Filme finden, freuen wir uns, wenn Sie sich 2 Minuten Zeit nehmen, um unsere Umfrage dazu zu beantworten.

Kinderseele Webpage

Eröffnung Anlaufstelle gesichert

Unser Team arbeitet im Home-Office fleissig weiter und bereitet die Eröffnung unserer Informations- und Beratungsstelle für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen an der Albanistrasse 24 in Winterthur vor.

Wir sind sehr glücklich, dass wir die Finanzierung der Anlaufstelle für die ersten drei Jahre sichern konnten und Ratsuchenden bald persönliche Beratungsgespräche anbieten werden. Den Zeitpunkt der Eröffnung werden wir festlegen, sobald wieder etwas Normalität in den Alltag einkehrt. 

Madpride 2020 Webseite

Save the date - Mad Pride 2020

Am 10. Oktober findet die 2. Schweizer Mad Pride in Bern statt. Mit dem Anlass möchten wir und weitere beteiligte Organisationen Aufmerksamkeit für die psychische Gesundheit generieren und die Enttabuisierung psychischer Krankheiten fördern. 

Je mehr Organisationen und Personen sich beteiligen, desto grösser ist die Wirkung. Jede*r soll beitragen was er/sie kann. Das iks beteiligt sich als Trägermitglied im Verein „Mad Pride Schweiz“ und ist im OK mit dabei. Es ist sehr wünschenswert, dass viele Organisationen der psychischen Gesundheit in der Schweiz Mitglied im Verein Mad Pride Schweiz werden und so den jährlichen Anlass abstützen und sichern. Auch Einzelpersonen können zum Event beitragen. 

Wir freuen uns über jede Beteiligung.

» mehr Infos zur Beteiligung   I   » Video vom Event 2019

Young Carers international project

Young Carers gesucht

Do you care? Careum sucht Young Carers für einen Workshop! Für ein internationales Projekt werden junge Menschen zwischen 15 und 17 Jahren gesucht, die eine nahestehende Person mit einer Erkrankung oder Beeinträchtigung unterstützen. Careum organisiert Treffen, durch die junge Leute die Möglichkeit erhalten, in Austausch zu kommen.

» mehr Infos   I   » Fragen

Agenda

Aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona-Virus bitten wir Sie jeweils vor dem Event zu prüfen, ob dieser wirklich durchgeführt wird. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mittwoch, 6. Mai 2020, Winterthur: Psychisch belastete Eltern und ihre Kinder stärken. Fachreferat der Koordinations- und Beratungsstelle der ipw Integrierte Psychiatrie Winterthur. 

Dienstag, 23. Juni 2020, Bern: NCD Stakeholder-Konferenz zum Thema «Kinder und Jugendliche». Save the date, weitere Infos folgen hier

29. Juni – 6. Juli 2020, Winterthur: Weiterbildungs-Kurs zum Thema «Kinder psychisch kranker Eltern» für Professionelle der Sozialen Arbeit und verwandter Disziplinen. Weiterbildung der ZHAW Zürcher Hochschule der Angewandten Wissenschaften.

Freitag, 28. August 2020, Zürich: SGKJPP Jahreskongress 2020 zum Thema «Herausforderungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie heute und morgen». Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie. 

Donnerstag, 17. September 2020, Bern: NPG Tagung – Kinder und Jugendliche stärken. Tagung des Netzwerks Psychische Gesundheit Schweiz. Save the date, weitere Infos folgen hier.

Samstag, 10. Oktober 2020, Bern: Mad Pride 2020 – Umzug durch Bern und Fest auf dem Bundesplatz zur Sensibilisierung der psychischen Gesundheit und Enttabuisierung psychischer Krankheiten. Save the date, weitere Infos folgen hier.

Samstag, 31. Oktober 2020, Bern: Kantonale Tagung Kinder psychisch belasteter Eltern Kanton Bern. Save the date, weitere Infos folgen hier.

---